die-erlkoenigin
  Macht dir das Spaß?
 

“Hast du wirklich Spaß daran?” 

 


 

Diese Frage wird mir recht häufig gestellt, gern auch in Varianten wie “Bist du denn echt veranlagt?”,
“Macht dich das wirklich geil?” oder
“Hat man bei dem Job privat überhaupt noch Lust?”
 

Spontan: “Jaaaa”

...und laßt mich mal länger darüber nachdenken:

.....................................................................mhhhh???................... auch "Ja"

Ja, ich liebe diese Tätigkeit, die ich aus freien Willen, wohlwollend und im Wissen um meine ebenfalls spannenden und lukrativen Alternativen gewählt habe. Aus Überzeuguung und "Jaaaa" ich habe richtg Spaß dabei. Daran hat sich bis heute nichts geändert. 
 

Ja, mich befriedigen die Sessions mit meinen Gästen. Ob emotional, intellektuell oder körperlich (und meist kommen mehrere Punkte zusammen). Diese Aspekte bringen mir totale Befriedigung. Manchmal finde ich tiefe Befriedigung darin, meine Machtspielchen selbst antreiben zu können, manchmal das Spielkind sein zu dürfen bzw. auch mein inneres wildes - dominantes Wesen, frei und selbstbestmmend die Ketten sprengen zu lassen. Ich komme auch bei Spanking & Nippeltorturen in Ekstase, mein Adrenalinspiegel steigt, meine Endorphine spielen verrückt und lassen die Hitze und Druckwellen in meinem Becken spürbar werden. In sehr aktiven Sessions spüre ich wie mein Herz anfängt zu rasen und wie sich mein Körper erregt. Aber diesem Rausch der Sinne gebe ich nicht immer klein bei. Ich sammel gern die Impulse, um später, wie auch bei euch, meine Fantasien zu steigern und wieder etwas kreativer zu werden. Es gibt aber auch echte Momente wo ich mich nicht zügeln kann und will.;)

Ja, es wird manchmal auch emotional, wenn ich meinem Gegenüber sanft wieder auffange, indem ich ihn in meine Arme halte. Seine leuchtenden Augen und die noch tiefen Atemzüge verraten mir, dass ich ihn sehr glücklich gemacht habe. Dabei spüre auch ich die Glückseeligkeit einer vollkommenen Session.
Ich habe immer wieder Respekt und Achtung vor meinen Gästen, die sich mir vertrauensvoll ausliefern. Und manchmal klopf ich mir selbst auf die Schultern, wenn es ausgesprochen schön war.

Ja, und eine geistige Befriedigung finde ich z.B.bei einem Spielgefährten, der nach  der Verwirklichung des wahren Menschen in sich selbst strebt und ich, durch meine Empathie erreiche, seinen Fantasie auf dem Punkt so umzusetzen, dass er in dieser Zeit der Szenenfolge das reale Gefühl hat, so dass er den Boden unter sich verliert und nur noch spürt.

Und "Ja", ich habe übrigens auch privat noch Sex und "Nein", mein Partner ist nicht devot oder hat nach 20 Jahren unserer Beziehung keine Ambitionen zum SM. Vielen Dank der besorgten Nachfrage. ;)

Ja, und da jeder Tag auch bei mir nicht gleich ist, achte ich darauf wieviele Session ich erbringen kann, um mich einerseits nicht selbst zu überfordern und anderseits auch in den nächsten Jahren daran Spaß habe. Somit weiß jetzt ein jeder Gast, dass er gewollt ist. Dass ich inhaltlich selektiere und nur solche Anfragen zu einem gemeinsamen Spiel führen, die mich auf eine der oben genannten Arten reizen, ist selbstverständlich.

Auch sollte ich an dieser Stelle noch erwähnen - bei den Fragen am Telefon:  "Was machste fürn Service?" - weiß ich immer nicht, was ich da antworten soll und bei der Frage "Was machst Du fürn Programm?" - mhhh? Ich bin nicht programmierbar.
Ich würde mir wünschen, wenn die Fragen zielgerecht und präzise gestellt werden, so dass ich auch eine Antwort darauf habe. Es verunsichert mich immer so.

Natürlich werden einige denken, es wäre mit meiner hier dargestellten Aussagen eine Werbestrategie?
Oder manche wissen, nach 20 Jahren kommt schon die eine oder andere Fantasie 
Entweder überzeugt ihr euch selbst davon oder? ... Ach weiß ich auch nicht...
 

Mit augenzwinkernd naturveranlagtem Gruß,
Eure Celine'